Ohrkerzentherapie


Was ist Ohrkerzentherapie?

Die Ohrkerzen-Behandlung ist ein traditionelles Heilmittel der Hopi-Indianer.
Saugeffekte auf das Trommelfell, Wärme und Dämpfe führen zu einer wohltuenden Entspannung, intensivieren die Durchblutung und regen den Lymphabfluss an.
Die in unserer Praxis verwendeten Ohrkerzen werden nach einer indianischen Rezeptur aus pestizidfreier Baumwolle, gereinigtem Bienenwachs und wertvollen Honigextrakten in Handarbeit hergestellt. Sie sind ca. 20cm lang, bestehen aus gerolltem, mit Wachs und Honig getränktem Baumwollstoff und sind innen hohl.
Während der Behandlung ruht der Patient entspannt auf der Seite. Nach einer Akupressur-Massage mit einer mineralisierenden und ionisierenden Lotion am Ohr und an den Lymphbahnen des Halses, welche die Wirkung der Ohrkerzenbehandlung effektiv verstärkt, wird eine Kerze entzündet und am Eingang der Ohrmuschel aufgesetzt und gehalten. Dabei wird ein angenehmes Knistern und Rauschen der Flamme wahrnehmbar.

Wie wirkt Ohrkerzentherapie?
Beim Abbrennen der Kerze stimulieren leichte Schwingungen die gesamte Ohrstruktur. Durch den „Kamineffekt“ entsteht ein leichter Unterdruck im Ohr, der für einen Druckausgleich sorgt. Die Bewegung der brennenden Flamme führt zu Mikrovibrationswellen der Luftsäule im Inneren, die wie eine Massage auf das Trommelfell wirken.
Der gesamte physikalische Reiz wirkt auf den Mittelohrbereich sowie die Eustachische Röhre und dadurch das gesamte Kammersystem positiv ein.
Zusätzlich werden Energiepunkte und Reflexzonen angeregt und harmonisiert, wodurch diese Behandlung ganzheitlich tief entspannt und wärmt.
Eingesetzt wird diese Therapie bei Schnupfen und Erkältungsfolgen, Kopfschmerzen, Ohrgeräuschen und Ohrdruck, Hörschwächen, bei Nervosität und Unruhe zur Entspannung und zum Stressabbau.

Naturheilpraxis Bad Doberan